Unsere Ziele und Aufgaben

Finanzielle  & unbürokratische Unterstützung

Der Verein ermöglicht schnelle und unbürokratische Hilfe für die betroffenen Familien:

  • Finanziellen Notlagen
  • Zuschüsse für Besuchsfahrten, Zusatzernährung , Unterbringungskosten
  • Geschwisterbetreuung und Haushaltshilfen
  • Förderung bei Hilfsmitteln z.B. Prothesen, Spezialkinderwagen, Tandem und Perücken
  • Reittherapien , Kunsttherapien
  • Ferienmaßnahmen und stationäre Familienrehabilitationen
  • Teilnahme an Seminaren und Camps für Patienten und Angehörige
  • Wunscherfüllung wie z.B. Fahrrad, Musikinstrument oder Führerschein
  • Schulförderstunden bei versäumtem Schulunterricht
  • Zuschüsse für notwendige Wohnungsumbauten

Psychosoziale Betreuung von betroffenen Kindern & Familien

Die Finanzierung zusätzlicher Personalstellen von Sozialpädagogen, Kunsttherapeuten und Erziehern erlauben eine intensivere Betreuung durch beratende Gespräche, Kunsttherapie und Gruppenaktivitäten.

Zuschüsse zu speziellen Fortbildungen für die Therapeuten werden bewilligt.

Der Besuch von speziellen Kosmetikseminaren für betroffene Jugendliche ist ebenfalls möglich.

Ankauf von zusätzlichen Geräten für die Krebs-Behandlung

Der Verein  unterstützt die Kinderonkologie mit der  Anschaffung von medizintechnischen Geräten.  So wurde z.B. ein Flächenlasergerät finanziert. Bei den Patienten kommt es durch die Chemotherapie zu schmerzhaften Schleimhautentzündungen im Mund, die mit Hilfe des Flächenlasers behandelt werden. Die  beschleunigte Wundheilung  wirkt sich positiv auf das Essverhalten aus.

Es konnte ein Vakuum Lagerungssystem für die Strahlentherapie  beschafft werden.

Weiterhin fördert der Verein  Vorstudien für Forschungsvorhaben  im Bereich der Kinder-und Jugendonkologie sowie den Aufbau einer interdisziplinären Tumor  Nachsorge Sprechstunde  nach einer Krebserkrankung im Kindes- und Jugendalter – LESS Projekt .

Kinderfreundliche Einrichtung der Krebsstation

Da die Klinik für viele Familien ein Zuhause auf Zeit wird, ist die kinder-und familienfreundliche Atmosphäre auf der Station, in den Patientenzimmern und im Ambulanzbereich der Kinderklinik von großer Bedeutung.

Literatur, Broschüren und Aufklärungsmaterial  für Patienten und Eltern verbessern das Wissen über die Krankheit, Therapie und Heilungschancen.

Ausflüge und Feste geben den Familien die Möglichkeit, Abstand vom Alltag zu gewinnen und den Kontakt zu anderen betroffenen Familien aufzunehmen und sich auszutauschen.

Der Vorstand

Heidemarie Vesper

1. Vorsitzende ab 2004

im Vorstand seit 1990

Prof. Dr. med. Thorsten Langer, Kinderarzt

2. Vorsitzender

im Vorstand seit 2014

Kay Schröder

Schatzmeister

im Vorstand seit 2006

Hildegard Schröder

Schriftführerin

im Vorstand seit 1986

Heidi Menorca

Beisitzerin

im Vorstand seit 2016

Ulrike Kelbling

Beisitzerin

im Vorstand seit 1988

Susanne Thrun

Beisitzerin

im Vorstand seit 2014

Dagmar von Holdt

Beisitzerin

im Vorstand seit 2006

Unsere Spender

Neben den zahlreichen Spendern möchten wir auch unseren Helfern aus der Wirtschaft danken. Einige seien hier beispielhaft genannt.

Haben Sie Fragen?

Schreiben Sie uns. Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.